Garmisch-Partenkirchen – 100 Jahre Partnachklamm…

Garmisch-Partenkirchen -

100 Jahre Partnachklamm…

Garmisch-Partenkirchen erzählt zum Jubiläum der Partnachklamm von Triftern und Wettersteinmandln

1912 wurde die Partnachklamm touristisch erschlossen. Zum 100-jährigen Jubiläum feiert Garmisch- Partenkirchen die faszinierende Schlucht am Fuße des Wettersteingebirges mit einem Festakt. Auf die Gäste der beliebten Ferienregion warten zwei extra zum Jubiläum zusammengestellte Erkundungstouren, die von der Geschichte der Klamm, den Triftern und dem Wettersteinmandl erzählen.

Unter dem Motto „100 Jahre touristische Erschließung der Partnachklamm“ lädt die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen am 27. Juli 2012 um 14 Uhr zu einem Festakt mit musikalischer Untermalung ein, bei dem am Klamm-Eingang eine Gedenktafel zu Ehren des Geburtstagskinds enthüllt wird. Eine Gedenktafel „an Wegebau 1910-1912“ hing bereits direkt nach der touristischen Erschließung an diesem Platz, kam dann allerdings im Laufe der Jahre abhanden. Die Jubiläums-Fassung ist eine Replik dieser Ausgabe. Die Partnachklamm zählt zu den eindrucksvollsten Schluchten der bayerischen Alpen, die jedes Jahr mehr als 200.000 Besucher anzieht. Auf einer Länge von 700 Metern durchschneidet die Partnach – gespeist unter anderem von Schmelzwasser des Schneeferner-Gletschers – mächtige Gesteinsschichten. Diese entstanden vor rund 240 Millionen Jahren in einem flachen Meer. Als sich durch die Verschiebung der Erdplatten die Alpen auffalteten, arbeitete sich das Wasser der Partnach zunächst durch die weicheren Mergelschichten, später dann auch durch den harten Muschelkalk und schnitt so eine tiefe Schlucht ins Gebirge. Heute ragen die Wände der Klamm bis zu 80 Meter empor, und am Ende der Schlucht öffnet sich der Blick auf das gewaltige Wettersteinmassiv. Durch in den Fels gesprengte Stollen und Durchgänge ist die Partnachklamm das ganze Jahr über begehbar. Von einer in 68 Metern Höhe über dem Fluss gespannten Brücke kann man von oben in die schäumenden Fluten blicken.

Garmisch-Partenkirchen - Partnachklamm

Partnachklamm im Sommer – Foto: Garmisch-Partenkirchen Tourismus

Morgenluft, Vogelgezwitscher und bayerische Spezialitäten
Ab Ende Juli hat Garmisch-Partenkirchen zum Jubiläum seiner Touristenattraktion zwei spannende Sonderwanderungen im Programm. An ganz Ausgeschlafene richtet sich die Tour „Morgenerwachen in der Partnachklamm“, eine sinnliche Einstimmung auf den Tag. Unter dem Motto „sehen – fühlen – hören – riechen – schmecken“ begrüßen die Wanderer bei einer leichten Wanderung die erwachende Natur. Sie fühlen die Frische des Morgens in den glitzernden Schleierfällen, lauschen den unterschiedlichsten Geräuschen am Wegesrand und genießen die Düfte der Natur. Bevor es durch die Klamm zurück in den Ort geht, wartet auf die Morgenwanderer noch eine bayerische Spezialität. Die zweieinhalb- bis dreistündige Tour findet vom 1. August bis 12. September jeden Mittwoch statt und kostet pro Person neun Euro inklusive Eintritt in die Klamm. Treffpunkt ist immer um 7 Uhr am Skistadion. Die Anmeldung ist bis jeweils spätestens Dienstag, 17 Uhr in der Tourist Information am Richard-Strauss-Platz möglich.

Wasserabenteuer auf den Spuren des Wettersteinmandls
Bei der Kinder- und Familienführung „Vom Wettersteinmandl und dem verlorenen Fass…“ erleben Klein und Groß die Partnachklamm von ihrer abenteuerlichen Seite. Die Tour eignet sich für Familien mit Kindern ab etwa drei Jahren und eröffnet auf unkonventionelle Weise Einblick in die komplexe Welt der Partnachklamm. Die jungen Besucher erfahren, wie das Wasser seit Jahrtausenden durch die Schlucht plätschert und tost, sie lauschen den spannenden Geschichten vom Wettersteinmandl, das sein Fass verloren hat, und von den gefährlichen Abenteuern der Trifter, die ihr Holz bei Hochwasser den Fluss hinunterschickten. Die Wanderung endet mit einem selbst mitgebrachten Picknick im Flussbett, wobei das Erlebte je nach Alter dann auch kreativ umgesetzt wird. Die zweistündige Tour startet vom 30. Juli bis 10. September jeden Montag um 10 Uhr beim Droschkenwendeplatz vor der Klamm (unterhalb der Graseckseilbahn), den man zu Fuß oder mit der Pferdekutsche erreicht. Erwachsene zahlen für die Führungen sieben Euro, Kinder drei Euro – jeweils inklusive Eintritt in die Partnachklamm. Die Anmeldung ist bis jeweils spätestens Samstag, 16 Uhr in der Tourist Information möglich.

_______________________________________________

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung:


Unterkünfte suchen







_______________________________________________

Weitere Infos finden Sie unter:

www.gapa.de

Quelle: Garmisch-Partenkirchen Tourismus